Die Mala (Sanskrit माला mālā f.) ist eine im Hinduismus und Buddhismus gebräuchliche Gebetskette. Sie kann unterschiedliche Größen und Längen haben und besteht in der Regel aus 108 einzelnen Perlen und einer zusätzlichen größeren Perle, die „Guru-Perle“, „Sumeru-Perle“ oder „Bindu-Perle“ genannt wird. In ihr läuft das meist mit Quasten geschmückte Perlenband zusammen. Normalerweise stellt man sie aus Naturprodukten (NussfrüchtePalmholz-Perlen) her, im Buddhismus auch gerne aus Bodhibaumholz-Perlen, da Buddha Shakyamuni unter einem Bodhi-Baum Erleuchtung erlangte. Verschiedentlich verwendet man Knochen oder Hornperlen, um an die Vergänglichkeit allen Seins zu erinnern.

 

Dieser Text wurde Wikipedia entnommen, über die Verwendung und Bedeutung kann man noch mehr unter

https://de.wikipedia.org/wiki/Mala_(Gebetskette)

erfahren.

 

 

 Mala aus Glasperlen geschliffen in den Chakrenfarben.

Bereits vergeben.

 

                  Mala mit Holzperlen und echtem Stein als Kopf

 

Amethyst-Mala mit und ohne Zwischenteil, ebenso mit Armband und zwei verschiedenen Ohrringen. 

 

Dieses Set hat schon eine Trägerin gefunden.

      Das ist meine Mala. Blaufluss mit Ohrringe und Armband.

Mala aus Perlen der Hiobstränen

vom Kräutergarten Ybbs an der Donau.

Reine Arbeitszeit für dieses Schmuckstück 5  1/2 Stunden.

Jeder Mensch
ist eine
einzigartige
individuelle Persönlichkeit
durch sein Aussehen,

seine Gestik und Mimik

und Charaktereigenschaften.

 

Erkennen Sie
"IHRE" Individualität
und tragen Sie diese
voll Stolz in Ihrem Herzen!

 

 

 

Ganz sanft

bekommt die Seele

mit der Zeit

die Farben deiner Gedanken. 

Jnna Ressl